Missbrauch dringt ins kollektive katholische Gedächtnis

Foto: pixabay.com

Jetzt auch noch ein Kardinal!!!
Hengsbach – Bistumsgründer, Mitgründer von ADVENIAT, Organisator der ersten Katholikentage, Ge-neralsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, glaubwürdiger Vertreter der katholischen Soziallehre, geschätzter und beliebter Arbeiterbischof – ein Sexualstraftäter?

… dieser Tage Pfarrer Thorsten Schmölzing (Bistum Münster) im Interview: „Als katholische Kirche sind wir in der Situation, den Tatbestand des Kindesmissbrauchs in unsere Identität integrieren zu müssen. Das ist eine persönliche Aufgabe, aber auch eine gemeinschaftliche. Ähnlich wie die deutsche Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg stehen wir vor der Herausforderung, dem Kindesmissbrauch einen Platz in unserem kollektiven Gedächtnis zu geben.“

–> Mehr lesen

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar!

Datenschutz
Wir, Institut “pastoral am puls” e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Institut “pastoral am puls” e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: