By

Hubertus Brantzen
"Ich weiß, wie schrecklich der Krieg in Gaza ist, wie viele Zivilisten sterben mussten, wie sehr die Bevölkerung, besonders Mütter und Kinder leiden – aber ich kann kein Mitleid mit ihnen empfinden. Mein Mitleid gehört unseren Geiseln." Mehrfach bin ich auf solche Aussagen israelischer Frauen gestoßen...
weiterlesen
JR – Immer gab es einen Engel. - Auf die Frage: Ist JR ein gläubiger Mensch? konnte ich nirgends eine Antwort finden. Er lässt einen nicht hinter seine Sonnenbrille und nicht in seinen Kopf, mit dem der Hut verwachsen scheint, schauen.
weiterlesen
Der neue Erzbischof von Paderborn und ein derzeit vielgefragter Theologe aus den Niederlanden – wer ihnen mit den Ohren der Pastoral am Puls zuhörte, dem fielen sofort auffällige Parallelen zur Pastoral am Puls auf: wie sie sich versteht, um was es ihr geht. Eine Bestätigung und Bestärkung ihres Weges. Erfahrung einer Weggemeinschaft.
weiterlesen
Alexej Nawalny. Sein Name und sein Gesicht gehören auf diese Seite der Pastoral am Puls. Man könnte ihn einen politischen Märtyrer nennen mit christlichen Motiven. Sein Martyrium dauerte Jahre. Von einem Straflager zum andern wurden die Haftbedingungen verschärft. Für Lappalien kam er wieder und wieder für 15 Tage in beengte Einzelhaft mit Essensentzug. Vor seinem...
weiterlesen
Vor etwa 10 Jahren besuchte ich den Ausbildungskurs für die „Pastoral am Puls“. Seit dort suchte ich nach „offenen Türen“, wie ich die Pastoral am Puls in unserer Seelsorgeeinheit  umsetzen und wie sie in der alltäglichen Arbeit  fruchtbar werden kann. Drei Beispiele will ich exemplarisch beschreiben. - Nach Innen mit der Gemeinde: Geistliches Leitwort. Seit...
weiterlesen
Zwei Menschen sind unterwegs. Kreuz und quer im Fotomobil durch Frankreich. Der Streetart-Künstler JR (*1983) und die Filmemacherin Agnès Varda (1928-2019). Sie widmen ihre Kunst den Menschen auf dieser Reise, verewigen sie in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern.
weiterlesen
2005. Straßenschlachten in den Vororten von Paris. Jugendliche zünden Autos an, an einem einzigen Abend 500. Auch Häuser. Eine große Agentur bietet JR an: „‘Hey, wir hätten einen Job für euch, wir wollen, dass ihr Fotos von den Jugendlichen macht, die Autos anzünden.‘ Aber das kam uns nicht richtig vor. Wir lehnten also ab. Das...
weiterlesen
1 2 3 16