By

Hubertus Brantzen
Gottesdienst in einer Kirche
Bischof Bätzing möchte Thomas Sternberg und Karin Kortmann mitnehmen nach Rom. Die beiden gehören zum Präsidium des Synodalen Weges. Kardinal Stella hat ein Gespräch angeboten über die als „wirklichkeitsfremd“ und „klerikalistisch verengt“ scharf kritisierte Instruktion. Ob die beiden Laien im römischen Zentrum der Kleriker willkommen sind? Will die Instruktion doch Laien von Leitung in der...
weiterlesen
zwei Türenreihen
17 Geöffnete Türen – Schitt 17 Mit Paulus sehen wir in den „Spuren“ sich öffnende Türen. Sie sind sichtbare Zeichen für die unsichtbar öffnende Hand Gottes, die einlädt, hindurchzugehen. Kentenich hat dieses Bild von Paulus übernommen (1 Kor 16,9; 2 Kor 2,12; Kol 4,3; vgl. Apg 16,6ff). Er unterscheidet folgendermaßen: Türen des SEINS – Seinsstimmen...
weiterlesen
Zwischen zwei Händen entsteht eine elektrische Brücke
16 Gott mit uns (1) – Schitt 16 Die Verkündigung des Evangeliums wird zusammengefasst und an das Markus-Evangelium angefügt: „Sie verkündeten überall. Und der Herr wirkte mit (συνεργουντος – synerguntos) und festigte das Wort durch die darauffolgenden Zeichen.“ (Mk 16,20) Das Evangelium bezeichnet die Erfahrungen dieses Zusammenwirkens mit dem Wort „Synergie“. In der Apostelgeschichte werden...
weiterlesen
Spuren im Sand
15 Spurensuche – Schitt 15 Die Worte des Ignatius von Loyola »Gott unseren Herrn in allen Dingen suchen« oder »Gott unseren Herrn in allen Dingen finden« wurden zu Grundworten ignatianischer und jeder lebensnahen Spiritualität. Bei Kentenich in der erweiterten Fassung: Gott suchen, finden und lieben in allen Menschen, Dingen, Ereignissen und Verhältnissen. In all dem...
weiterlesen
Schriftrolle mit einer Schreibfeder
14 Schriftrolle – Schritt 14 Gottes Handeln, wie es die biblischen Schriften bezeugen, geht in unseren Tagen weiter. In der Liebesgeschichte zwischen ihm und seinem Volk sind heute wir seine Partner im Bund. Gott handelt so konkret, dass wir Namen nennen, Geschichten erzählen, Ort und Zeit vermerken und auf einer Schriftrolle aufzeichnen können. Alle unsere...
weiterlesen
Steuermann steuert ein Schiff auf wilder See
Vertiefungstexte 14 – 25: II Pastoral des Handelns mit Gott Kentenich betrachtet „die Erziehung zum praktischen Vorsehungsglauben als eine zentrale Aufgabe der heutigen Seelsorge“. (Das Lebensgeheimnis Schönstatts, 1952, zitiert in: King, 55) Kentenich: „Das ist das traurige Schicksal vieler heutiger, auch dogmatisch gut geschulter Christen, die nicht selten glänzend über religiöse Wahrheiten sprechen können. Der...
weiterlesen
Foto: pixabay.com Ambivalent – Der Stachel des Theodizee-Problems – Schritt 13 Weltgeschehen und persönliches Leben sind ambivalent: Woher und warum Leid, Böses, Unrecht, Sinnloses? Warum greift Gott nicht ein? Warum schweigt er? (1) In Menschen, die durch solche Erfahrungen hindurch gegangen sind, können infolge des Wirkens Gottes folgende Haltungen reifen und sich als tragfähig erweisen:...
weiterlesen
eine Pfanze bricht den Asphalt auf
12 Macht der Schwachheit – Schritt 12 Gottes Handeln schafft Leben. Alles Leben beginnt im Kleinen. Jesus vergleicht das Reich Gottes mit dem kleinsten Samenkorn. Leben wächst und breitet sich aus im Stillen, langsam, unter Widerständen, durch Krisen, unter Gefährdungen und Verwundungen. Im Zeitalter der Medien, der Massenbewegungen und Werbung arbeiten wir mit dem Leben...
weiterlesen
zwei Spatzen auf einer Hand
11  Jesuanisch Kindlich – Schritt 11 Jesus zeigt uns Gott als liebenden Vater und zärtliche Mutter. Bis in die kleinsten Kleinigkeiten ist er sorgend und sich mitteilend da. „Verkauft man nicht zwei Spatzen für ein paar Pfennig? Und doch fällt keiner von ihnen zur Erde ohne den Willen eures Vaters. Bei euch aber sind sogar...
weiterlesen
Frage an Herrn Faulhaber: Was sagt denn die Pastoral am Puls zum Klerikalismus gegenüber Laien, zu Strukturreformen und all dem? Faulhaber: Weiß ich nicht. Frage: Aber du hast doch auf dieser Seite gerade zur Instruktion aus Rom geschrieben.     Faulhaber: Ja, meine Meinung. Die Pastoral am Puls legt keine Positionen fest. Man diskutiert darüber, aber lässt...
weiterlesen
1 2 3 7