By

Hubertus Brantzen
alemannische Maske
Foto: pixabay.com Fortsetzung und Schluss von: Wenn die Welt aus den Fugen gerät und Gottes Zwischeninstanzen und Wie Gott Covis-19 bekämpft Der dunkle Gott Unsere bisherigen Überlegungen haben uns gezeigt: Gott will und wirkt nicht das Leid. Doch er wirkt im Leid und mittels des Leids. Wo dieses Leid aber übergroß wird, wo es die...
weiterlesen
Foto: pixabay.com Ambivalent – Der Stachel des Theodizee-Problems – Schritt 13 Weltgeschehen und persönliches Leben sind ambivalent: Woher und warum Leid, Böses, Unrecht, Sinnloses? Warum greift Gott nicht ein? Warum schweigt er? (1) In Menschen, die durch solche Erfahrungen hindurch gegangen sind, können infolge des Wirkens Gottes folgende Haltungen reifen und sich als tragfähig erweisen:...
weiterlesen
ältere Frau mit Enkelin
Foto: pixabay.com Fortsetzung von: Wenn die Welt aus den Fugen gerät und Gottes Zwischeninstanzen Unfair ist: Wenn einer von Gott redet, als würde er ihn in- und auswendig kennen, wenn dann aber die knifflige Frage kommt, wie denn Gott all das Böse zulassen könne, dann – kommt die Antwort: Gott ist ein Mysterium, ein Geheimnis....
weiterlesen
Hamm am Richterplatz
  Foto: pixabay.com Exkurs: Corona – doch eine Strafe Gottes? Theologen widersprechen vehement. Ich auch. Weil man damit verbindet: Die Vorstellung eines von außen in die Welt eingreifenden Gottes. Ein falsches Gottesbild: Er kann nicht zulassen, dass Menschen gegen seine Ordnung und Gebote handeln. Oder gar: Die Gott zugefügten Beleidigungen müssen gebüßt werden. Ein pessimistisches...
weiterlesen
Galaxy
Foto: pixabay.com Fortsetzung von: Wenn die Welt aus den Fugen gerät Leiden kommt niemals von Gott. Und doch hat er als in der Evolution fortwährender Schöpfer just Ende 2019 ein neues Geschöpf namens Covis-19 geschaffen? Da wir aber glauben: Kein Geschöpf kann weder werden noch wirken ohne Gott, müssen wir einen Schritt weiter gehen: Gott...
weiterlesen
Darstellung des Virus
Foto: pixabay.com Wenn die Welt aus den Fugen gerät, was gibt uns da Hoffnung? Diese Frage stellte Frère Roger und antwortete im Brief 2003 aus Taizé: „Gott kann nur lieben.“ Ein Wort des Isaak von Ninive aus dem 7. Jahrhundert. „Das Leiden kommt niemals von Gott. Gott ist nicht der Urheber des Bösen, er will...
weiterlesen
drei Ärzte in einem Operationssaal
Foto: pixabay.com Eine Zwischenbilanz zur Coronakrise Da haben wir doch gedacht: Die Jahresparole, die in der Schönstatt-Bewegung für 2019/2020 formuliert wurde, passt in die Zeit, ist im besten Sinn modern: „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte – Klima wandeln“. Wir haben uns bei Predigten, Besinnungstagen und Gruppentreffen Gedanken gemacht, was wir für den Wandel...
weiterlesen
Foto: pixabay.com Heute Morgen fand ich in der Zeitung unter der Rubrik Sport ein Interview zur Corona-Krise mit der Weltklasse-Reiterin Isabell Werth. Da heißt es unter anderem: Sie haben gesagt. dass vor dieser Krise “die Natur den Stecker gezogen hat”. Was meinen Sie damit? Ich habe den Eindruck, dass da jemand einmal die Welt anhalten...
weiterlesen
1 2 3 4 5